Nigeriaconnection Betrug mit Vorkasse

Nigeriaconnection Betrug mit Vorkasse

Betrug  mit einer angeblichen Erbschaft aus Afrika ist nur ein Tätigkeitsfeld der Nigeriaconnection.

Bei allen Spielarten dieser Art von Internetbetrug  geht es immer um die Vorauszahlung von Geld für alle nur denkbaren Gebühren, Vorkosten, Transfergebühren, Beratungskosten, Kosten für die Eröffnung von Bankkonten, Anwaltsgebühren, Reisekosten, Visagebühren bis hin zu angeblich notwendigen Bestechungskosten. Der Phantasie der Vorkasse Betrüger aus Afrika sind keine Grenzen gesetzt.

Zu den hauptsächlichen Betrugsarten bei Vorkasse-Betrug zählt:

1.) angebliche Erbschaft eines Millionenvermögen von einem verschollenen Verwandten

2.) angebliche Investitionen in dubiose Geschäfte in Afrika – zumeist Gold aus Ghana

3.) Hilfe bei der Geldwäsche von Millionenvermögen untergetauchter Diktatoren

4.) Geldwäsche angeblicher Millionenvermögen bei Erbschaften für die es keine Erben gibt

5.) Hilfestellung bei Geldwäsche angeblicher Millionenvermögen in „schlafende“ Konten

6.) angebliche Lotteriegewinne in Millionenhöhe, ohne vorherige Teilnahme an der Lotterie

7.) Lovescamming Betrug mit Heiratsschwindel auf Datingportalen

8.) Betrug mit der Vermietung von Immobilien zu günstigen Mietkosten in guten Lagen

9.) Betrug mit Verkauf von Autos zu Schnäppchenpreisen, zumeist über London

10) Betrug mit günstigen Krediten, die per SPAM eMails angeboten werden

11.) Erpressung mit der Veröffentlichung von Sex Bilder und Video c/o Chat und Facebook

12.) Betrug mit Jobangebot als Zahlungsagent – hier Geldwäsche oder Scheckbetrug

13.) Betrug mit Rückführung von Geldern, die Sie bereits verloren haben, mittels F.B.I

Werden Ihnen nicht ganz astreine Geschäfte obiger Art angeboten und sitzen die Geschäftspartner in Afrika oder London, dann sollten Sie zumindest sehr vorsichtig sein und alles genauestens hinterfragen und auf Plausibilität hin überprüfen.

Falls Sie dann immer noch im Zweifel sind, ob alles seine Richtigkeit hat und ob die Geschäftspartner ehrlich und die gezeigten Dokumente echt sind, dann lassen Sie bei mir für relativ kleines Geld alles überprüfen.

Sollen Sie Gelder mittels eines Diplomaten erhalten, welcher das Geld in bar durch den Zoll bringen soll ? Sitzt der Diplomat vielleicht beim Zoll fest und sollen Gebühren gezahlt werden ?

Ich überprüfe Erbschaften aus Afrika anhand der Dokumente, die man Ihnen geschickt hat, wie z.B. Totenschein, Gerichtsdokumente, Bankbescheinigungen, Kontoauszug, Anwaltslizenz, Übertragunsdokumente, Kopien von Reisepass u.v.m.

„Werden Sie zum Erben eines längst vergessenen Vermögens „

so schreibt ein „Bankdirektor“ von Südafrika und führt aus, das es um 16 Millionen Dollar, angeblich leicht zu verdienendes Geld, geht und man lediglich ein Bank-Konto sowie gegenseitiges Vertrauen brauche, um diese Summe zu überweisen und später gemeinsam zu teilen.

So etwas hört sich zunächst einmal unglaublich an, aber ich erlebe in meiner Praxis fast täglich neue Opfer, die auf den Reiz der sogenannten „Nigeriabriefe“ hereingefallen sind.

Sie haben -zigtausende Euro nach Amsterdam getragen, in der Hoffnung, schnell reich zu werden. Zum Schluss standen sie leider lediglich mit leeren Händen da, während die Internetbetrüger große Kasse gemacht hatten.

Die Opfer ahnten oftmals bereits von Anbeginn, das es so etwas eigentlich gar nicht geben kann und sie wussten, das Geldwäsche und Steuerhinterziehung strafbar ist, aber sie wollten ihre Chance wahren und hofften darauf, daß vielleicht doch etwas dran sein könnte an den Versprechungen, welche per Internet mit Email und per Telefon ins Haus kamen.

Nachdem die ersten Zahlungen gemacht worden waren, glaubten die Opfer, das bisher gezahlte Geld wäre mit Sicherheit verloren, falls sie jetzt nicht weitermachen und so liessen sie sich zur Zahlung der nächsten Gebühr, die angeblich die letzte sei, verleiten. Daß alles ein Fass ohne Boden ist, merken die Opfer erst, wenn es zu spät ist und die letzten Geld-Reserven an angebliche Anwälte und Erbschaftsverwalter geschickt waren.

Sehen Sie im Video von „Galileo“  wie mein Client auf die Betrugsmasche „Erbschaft aus Afrika“ hereinfiel und wie es weiterging:

Im mehrfach gesendeten Video von „Galileo“ wird ein echter Fall aus der Praxis meiner Detektei gezeigt und ich selbst bin der Internetdetektiv

Falls  Sie im Zweifel sind und sich fragen, ob Sie vielleicht selbst in die Fänge der Nigeriaconnection geraten sind,  dann kontaktieren Sie mich doch einfach und verschaffen sich Gewissheit, ob an den Versprechungen Ihrer neuen Geschäftspartner aus Afrika etwas dran ist oder ob alles nur auf Lug und Betrug basiert

Ich bin seit vielen Jahren spezialisiert auf Betrug in Zusammenhang mit Erbschaften aus Afrika und ich überprüfe sorgfältig alle Unterlagen und Dokumente, welche man Ihnen geschickt hat, auf deren Echtheit und Plausibilität  – innerhalb kurzer Zeit erhalten Sie dann meine fundierte Expertise und meine ausführliche Beratung

Die Clienten welche ich bisher beraten habe, gehörten allen Gesellschaftsschichten an: vom Arbeiter bis hin zur erfolgreichen Ärztin, sind alle Berufe und sozialen Schichten vertreten. Sie brauchen sich also nicht zu schämen, wenn Sie auf die Tricks dieser Gauner reingefallen sind. So etwas kann jedem passieren.

Oftmals konnte ich aufklärend eingreifen und meine Clienten vor erheblichen Vermögensschäden bewahren.

Kontakt per Telefon für eine persönliche Beratung:

06084 – 91 89 881

 

oder schreiben Sie mir vorab eine Email : kindt-hopffer@internetdetektei.org

 

meine Sprechzeiten sind: Mo – Sa von 10 bis 19 Uhr

Betrug mit Erbschaft aus Afrika ist nur ein Tätigkeitsfeld der Nigeriaconnection . Bei dieser Art von Internetbetrug geht es stets um Vorauszahlung von Geld