Erpressung mit Sex Video und Bilder

Erpressung mit Sex Video und Bilder

Hier ist die neueste perfide Masche von skrupellosen Internet-Kriminellen:

Erpressungsversuch mit intimen Bildern und Videos, welche im Verlauf von cybersex-sessions über Facebook und Skype entstanden sind (sog. Video-Sex mit versteckter webcam).

Ein männliches (und relativ prominentes) Opfer hatte zu seinem Glück recht schnell Kontakt mit mir aufgenommen, so das kein größerer Schaden entstehen konnte. Ihm erging es, wie derzeit vielen anderen Opfern dieser Masche: es wurde ihm mit der Veröffentlichung von Bildern und Videos gedroht, falls er keine Geldzahlungen leiste. Er hatte sich unvorsichtiger Weise zu sexuellen Handlungen vor seiner live webcam verleiten lassen und wurde daraufhin mit dem Bild- und Videomaterial erpresst.

Über die Vorgehensweise berichtet mein Client :

„…das ganze hat auf Facebook begonnen. Ich habe eine Freundschaftsanfrage erhalten und nachdem ich diese angenommen hatte, hat sich die Dame auch gleich gemeldet. Wir haben uns unterhalten und ich wäre nie darauf gekommen, dass es ein fake – Profil ist. Noch am gleichen Abend hat sie mich gefragt, ob ich mit ihr in Skype chatte, sie wolle mir ein paar Bilder von sich senden. Dies geschah dann auch, die meisten Bilder waren Nacktbilder. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich geglaubt, mit dieser Person zu chatten. Ich habe dann meine Videokamera angemacht und mich ausgezogen. Sie behauptete, ihre cam sei momentan kaputt und könne deshalb kein Livevideo von sich übertragen. Erst etwa eine Woche später, als ich per Zufall das ganze einem Kollegen erzählt hatte, der sofort darauf sagte, dass sich bei ihm das ganz genau gleiche abgespielt hat, wurde ich skeptisch. Ein weiterer Kollege hat mir erzählt, dass es sich hier um eine amerikanische Pornodarstellerin handle (Raven Riley). Nun wusste ich genau, dass ich verarscht worden war. Ich konfrontierte die Person vom Chat mit meinem Wissen jedoch hat sie/er alles abgestritten. Damals hatten die jedoch mich und meine Handlungen vor der cam abgefilmt und drohten mir jetzt, das Video mitsamt Ton an alle meine Bekannten von Facebook zu senden, um mich bloßzustellen. Falls ich diesen Schritt vermeiden wolle, sollte ich umgehend 2000,- € per Western Union an eine mir unbekannte Person nach London schicken. Da war guter Rat nun schwer zu bekommen. Es war mir zu peinlich, mich mit dieser Sache an die Polizei zu wenden. Effektive Beratung und Soforthilfe bekam ich aber beim Internetdetektiv Kindt-Hopffer, der mir half, aus dieser Sache unbeschadet wieder herauszukommen…“

Mein Rat zu derartigen Fällen:

Lassen Sie sich auf keinerlei Zahlungen ein! Erpresser sind unersättlich mit ihrem Geldbedarf und wer einmal bezahlt hat, der wird diese Verbrecher nicht mehr los. Zahlungen helfen dem Opfer also nicht weiter, sondern verstricken es immer tiefer ins Netz dieser miesen Falle.

Falls Ihnen die Angelegenheit zu peinlich ist, um damit zur Polizei zu gehen, dann können Sie sich gerne an mich wenden. Ich helfe Ihnen effektiv und diskret dabei, sich aus dieser Falle wieder zu befreien.

Wie kann ich Ihnen helfen ?

Zunächst kann ich, als Erstmassnahme, bereits bekannte Fundstellen mit Ihrem Video / Bildnis umgehend löschen lassen. Bei YouTube bin ich bekannt und eine Löschung erfolgt innerhalb weniger Minuten. Falls das Videomaterial auf einem Portal in den U.S.A. veröffentlicht wurde, kann es etwas länger dauern, da hier auch der Zeitunterschied eine Rolle spielt.

Weitere Massnahmen

Ich berate Sie, wie wir nun gemeinsam eine Schadensbegrenzung durchführen, damit niemand aus Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis etwas von Ihrem Problem erfährt.

Dann erstelle ich für Sie einen Such-Bot, der das Internet nach den neuesten Veröffentlichungen zu Ihrem Namen und mit Ihrem Bild durchsucht. Dieser Bot meldet mir alle neuen Fundstellen zu Ihrem Namen. Anschliessend erfolgt durch mich die Geltendmachung Ihres Persönlichkeitsrechts auf das eigene Bild und die Löschung des gespeicherten Materials aus dem Internet. Je schneller ich mich darum kümmern kann, um so leichter ist eine Löschung. Je länger das Material im Netz kursiert, um so komplizierter wird der Fall, da sich derartiges Material ganz schnell auch verbreiten kann.

Weiterhin berate ich Sie mit meinem Wissen über den erfolgreichen Umgang mit Drohkulissen von Erpressern und ich helfe Ihnen dabei, hart gegenüber diesen Gangstern zu bleiben und sich nicht erpressen zu lassen.

Geraten Sie jetzt also nicht in Panik, falls Sie in diese miese Falle getappt sind und zahlen Sie keinesfalls Geld an die Erpresser, sonst werden Sie diese Gauner nie mehr los.

Rufen Sie mich an (auch am Wochenende). Ich bin 64 Jahre alt, und es ist mir nichts menschliches fremd. Ich sehe in Ihnen ein Opfer von Kriminellen und ich stelle Ihnen keine unpassenden Fragen oder bringe Sie in Verlegenheit. Sie brauchen sich auch nicht zu schämen. Sagen Sie einfach den Begriff “ Skypefalle !“ und ich weiß dann, was Ihnen passiert ist und wie ich Ihnen weiterhelfen kann.

Kindt-Hopffer bei Telefonat
Detektiv Kindt-Hopffer Telefonat

Kontaktieren Sie mich schnellstmöglich per Telefon für Soforthilfe mit Betreuung bis zur endgültigen Abwehr der Erpressung

06084 – 91 89 881

(Direktwahl Detektei Mathias Kindt-Hopffer)

oder schreiben Sie mir eine eMail:  kindt-hopffer@internetdetektei.org

Diskretion wird bei mir groß geschrieben! Persönliche Termine werden diskret und individuell vereinbart.

Wenn Sie Ihr Anliegen lieber persönlich mit mir besprechen möchten, können wir uns gerne auf einen Kaffee treffen. Rufen Sie mich an, und wir vereinbaren ein diskretes Treffen hier in unserem Büro im Taunus, zu den normalen Geschäftszeiten.

Meine Hilfe ist kostenpflichtig und berechnet sich nach meinem Aufwand.

Der Such-BOT läuft zunächst für 6 Wochen, mit der Möglichkeit auf 12 Monate zu verlängern.

Zusammenfassung:

Erpressung mit Sexvideo und intimem Bildmaterial ist eine neue, perfide Masche von skrupellosen Internet-Kriminellen. Ich helfe Ihnen dabei, unbeschadet aus der Falle herauszukommen